facebook_pixel
Kraftakt an der goactive
19. März 2017
Group Fitness Convention K7
6. April 2017

Hier werden Disco und Fitnesscenter eins

Bei ihnen zerfliessen die Grenzen zwischen Fitness und Ausgang; sie gehen neue Wege – und das mit grossem Erfolg: Am 22. und 23. April 2017 lädt der Verein Kraftakt zum 7. gleichnamigen Event in Burgdorf (BE). Erstmals boxen, pedalen und tanzen hunderte Fitness-Fans während zwei Tagen für einen guten Zweck.

Ihre Mission ist, die Menschen in Bewegung zu versetzen: Gina Di Nardo (38) und Michel Mäder (29) haben 2014 mit dem Verein Kraftakt und den gleichnamigen Fitness-Events etwas ins Leben gerufen, das mittlerweile jedes Jahr hunderte Fitness-Fans sprichwörtlich in Wallungen versetzt. Enttäuscht von emotionslosen und lieblosen Auftritten von Fitness-Anbietern an grossen Fitness-Conventions machte sich das Paar damals daran, die Grenzen zwischen sportlicher Betätigung und Fitness aufzulösen. “Wir wollten mehr bieten als eine Bühne, auf der eine Instruktorin mit einer Gruppe ein Programm abspult”, sagt Gina Di Nardo. “Deshalb war klar: Wir brauchen einen DJ, wir brauchen eine Lichtshow und wir wollen das gemeinsame Erlebnis zelebrieren”, ergänzt Michel Mäder. Damit alles so richtig zur Geltung kommt, wird die Sporthalle Schützenmatt in Burgdorf jeweils abgedunkelt - und so in eine Location verwandelt, die weder Fitnesskeller noch Disco ist - sondern das beste von beidem vereint: Ein Ort, an dem echte Kraftakte möglich werden - dort wo Ausgang und Sport aufeinandertreffen.

Jeweils ein bis zwei Mal im Jahr finden die Kraftakt-Events statt, seit 2016 haben sie Mottos wie “Fighter Edition”, “Neon Lights” oder eben am kommenden, 7. Event, “On Fire”. “Nachdem es zunächst darum ging, Menschen für unsere Idee zu gewinnen, gelangten wir bald an den Punkt, an dem wir all jenen, die wir schon gewonnen hatten, noch mehr bieten wollten, als alle halbe Jahre denselben Event”, sagt Gina Di Nardo. “Deshalb fingen wir an, Trainingsblöcke mit thematischem Fokus zusammenzustellen und Themen zu suchen, die auch optisch zu einem noch eindrücklicheren Erlebnis beitragen.” Doch auch das Angebot selber wächst ständig: So steigt mit “Kraftakt on Fire” am 22. und 23. April 2017 erstmals ein zweitägiger Event - mit Groupfitness den ganzen Samstag in der Halle, einem Bootcamp am Abend draussen sowie einem Spinning-Marathon in der Nacht. Am Sonntagvormittag stehen 250 Trampoline bereit für Body- und Powerjumping, und am Sonntagnachmittag gibts eine vierstündige Zumbaparty mit Karolina Williams, die extra aus Texas anreist. “Wir rechnen mit drei- bis fünfhundert Teilnehmern übers ganze Wochenende”, sagt Michel Mäder.

Was als Idee von Gina Di Nardo und Michel Mäder angefangen hat, ist innert kürzester Zeit zu einem Verein geworden, in dem sich sechs Personen im Vorstand und sieben weitere als OK-Mitglieder und Instruktoren engagieren - und der seit 2016 mit “Kraftakt Austria” einen Franchisenehmer in Wien hat. Der Verein bietet seit heuer auch individuell gestaltete Trainings für Einzelpersonen, Firmen, Vereine oder andere Gruppen an. Hinzu kommen Bootcamps in den Bergen, von denen das erste am 30. September und 1. Oktober 2017 in Schönried (BE) stattfindet, sowie die erste Sportwoche in Giverola an der spanischen Costa Brava. “Wie bei den Kraftakt-Events, steht das gemeinsame Erlebnis im Mittelpunkt”, sagt Gina Di Nardo. Angeboten werden unter anderem Groupfitness, Wanderungen, Rad-Touren, Beachvolley oder Jogging. Ferner ist das Kraftakt-Team auch dieses Jahr wieder an diversen Messen engagiert. Und: erstmals ist der Verein Kraftakt an 12 Kinderland-Openairs mit von der Partie, um 30-minütige Spiel- und Sportblöcke für die ganze Familie durchzuführen.

“Für uns ist wichtig, dass unsere Teilnehmer Spass haben”, betont Gina Di Nardo, “nicht die Leistung soll im Vordergrund stehen, sondern das gemeinsame Erlebnis und der gegenseitige Austausch - so wie halt eben auch im Ausgang!” So gehört das gemeinsame Essen bei Kraftakt ebenso zum Programm, wie zuvor das gemeinsame Auspowern. So wie Gina Di Nardo bei der Blutspende SRK Schweiz AG im Büro und Michel Mäder im IT-Bereich arbeitet sind auch die anderen Vereinsmitglieder neben ihrem Engagement für Kraftakt noch berufstätig. “Vielleicht ist das einer der Gründe, warum unser Konzept von vielen so positiv aufgenommen wird: Was wir tun, tun wir nicht weil wir müssen, sondern weil es uns Freude macht”, sagt die Vereinspräsidentin. “Und diese Freude wollen wir weitergeben.” Davon profitieren übrigens Menschen, die an Leukämie erkrankt sind: Kraftakt unterstützt die Blutspende SRK Schweiz AG finanziell, aber auch mit der Rekrutierung von Spendern.

IMG_2591

Gina Di Nardo

  • aufgewachsen in Heimberg, BE
  • Präsidentin Verein Kraftakt
  • leitete schon als Teenagerin erste Aerobic-Kurse
  • Ausbildung in Detailhandel und KV
mischu2016

Michel Mäder

  • aufgewachsen in Kernenried, BE
  • Vizepräsident Verein Kraftakt
  • Seit 8 Jahren Fitness-Angefressen, davor u.a. Hockey-Spieler
  • Arbeitet als Designer in der IT-Branche

Medienmitteilung von Marco Zysset für Kraftakt